Seite wählen

Rückblick 2022 – 2014

Wanderung 2022

 

Getreu dem Grundsatz, die Wanderung abwechselnd im Osten und im Westen Österreichs durchzuführen, fand die Wanderung am Samstag, 24. September 2022 wieder in Tirol statt.

Im neuesten Mitglied der Sacher Familie dem ALPIN RESSORT SACHER Seefeld, vormals Astoria Resort, starteten rund 70 Teilnehmer in der Leutasch, um vorbei an traditionellen Tiroler Bauernhöfen, durch Lärchenwälder und immer begleitet vom wundervollen Bergpanorama schließlich die Muggenmoos- Alm zu erreichen.

Dort wartete neben einer Tiroler Jause auch eine besondere Überraschung des Hüttenwirtes, zünftige Tiroler Hausmusik!

Nach einem sehr informativen und interessanten Vortrag von Dr. Kristina Hammer, der Präsidentin der Salzburger Feststpiele, ging es dann vorbei an der Leutascher Fischzucht zum Ausgangspunkt und von dort zurück nach Seefeld.

Zurück im Alpin Resort Sacher erwartete die Wanderer nach einer ca. 14 km langen Strecke noch eine süße Stärkung am Strudelbuffett und Köstlichkeiten der Firma Guschlbauer.

Allen Teilnehmern aber auch unseren Sponsoren möchten wir auf diesem Wege für ihre großzügige Unterstützung herzlich danken.

Wanderung 2021

 

Mehr als 90 Vertreter aus allen Bereichen der Wirtschaft wanderten am Samstag, 2. Oktober 2021 bei herrlichem Wetter durch ein wunderschönes Stück Niederösterreich.

Vom Schloss Aumühle in Atzenbrugg aus führte uns die Wanderung durch Weigärten und über weite Felder zur Mittagsrast beim Heurigen Resch in Trasdorf, wo uns Frau Antonella Mei-Pochtler einen beeindruckenden Einblick in ihre Tätigkeit als Leiterin der Stabstelle für Strategie, Analyse und Planung im österreichischen Bundeskanzleramt gab.

Zurück gekehrt zum Schloss Aumühle erwartete uns eine lukullische Überraschung: neben Blunzengröstl, Flammkuchen und belegten Broten, vermittelten uns echte Münchner Weißwürste mit Brezen, Bayerisches Fassbier und Hefeweizen, sowie die Hybridbradler Blasmusik den Eindruck, wirklich ein Stück Münchner Oktoberfest erleben zu dürfen.

Die Wanderung führte über eine Gesamtstrecke von rund 14 km.

Wir konnten bei der Wanderung einen Erlös im Betrag von über € 8.500,- erzielen und wird wieder der Soforthilfe unterstützungsbedürftigen Familien in Niederösterreich zugute kommen. Allen Teilnehmern aber auch unseren Sponsoren möchten wir auch auf diesem Weg für ihre großzügige Unterstützung herzlich danken.

Wanderung 2019

 

Mehr als 80 Vertreter aus allen Bereichen der Wirtschaft wanderten am Samstag, 21. September bei herrlichem Tiroler Kaiserwetter im Naturschutzgebiet Karwendel entlang des glasklaren Wildbaches, umgeben von einzigartiger Bergwelt, um Gutes zu tun.
Gemeinsam mit dem Vorstand Elisabeth Gürtler, Thomas Gindele, Manfred Reichl, Hans Gasser und Matthias Moncher führte die Wanderung stetig bergan zur Eppzirler Alm, wo sich die Teilnehmer mit lokalen Produkten (Weißwürste, St. Johanner Würstel und Hauswurzen, sowie verschiedenen hausgemachten Blechkuchen) stärken konnten.
Während der Mittagsrast gab der ehemalige ÖNB-Gouverneur Ewald Nowotny einen Einblick in seine Tätigkeit und stellte sich aktuellen Fragen der Geldpolitik.
Die Wanderung führte über 12,5 km und 400 Höhenmeter.
Am Vorabend lud die Kammer Schweiz-Österreich-Lichtenstein zum traditionellen Raclette-Abend ins Hotel Astoria Resort in Seefeld.
Der Erlös der Wanderung im Betrag von rund € 8.500,- kommt heuer im Rahmen der Soforthilfe unterstützungsbedürftigen Familien in Tirol zu Gute.
Allen Teilnehmern aber auch unseren Sponsoren möchten wir auch auf diesem Weg für ihre großzügige Unterstützung herzlich danken.

Die schönsten Eindrücke der Wanderung 2019

 

– interessante Gespräche und neue Kontakte

– spannende Statements von Gouv. Prof. Dr. Nowotny

– Tiroler Kaiserwetter im Naturschutzgebiet Karwendel

Medienbericht: Tiroler Tageszeitung

– Fotos: WWW

Wanderung 2018

Am Samstag, 20. Oktober 2018, um 10:00 Uhr starteten 147 Teilnehmer im Hotel Althof Retz mit der Besichtigung des Retzer Erlebniskeller, Österreichs größten historischen Weinkeller mit einem beindruckenden Kellerlabyrinth. Nach dem unterirdischen Rundgang ging es über den Klosterbrücklweg und die Lange Zeile zum Winzerhaus Altenberg, wo wir mit einem traumhaften Blick auf Retz im Weingarten “tafelten”.

Nach der Stärkung mit bodenständiger Küche bekamen die Teilnehmer einen spannenden Einblick in die Arbeitsweise und die berufliche Laufbahn von dem österreichischen Genetiker Dr. Josef PENNINGER persönlich, der von 2003 bis 2018 wirtschaftlicher Direktor des Institutes für Molekulare Biotechnologie des Österreichischen Akademie der Wissenschaften in Wien war und ab 2019 zum Leiter des LSI an der Uni in Vancouver berufen wurde. 

Danach wurde die Wanderung in Richtung tschechischer Grenze zum Heiligen Stein, einem prähistorischen Kultplatz, fortgesetzt. Nach einer kleinen Erfrischung führte uns der Weg zur Retzer Windmühle, einer noch heute funktionsfähigen Getreidemühle aus dem Jahre 1772. Hier hatten wir abschließend abermals einen Rundblick auf die Stadt Retz und ihr Umland und wurden mit einer Retzer Brettljause für die Heimreise gestärkt.
Die Wanderroute war rund 14 km lang und führte über rund 351 Höhenmeter

Allen Teilnehmern aber auch unseren Sponsoren möchten wir auch auf diesem Weg für ihre großzügige Unterstützung herzlich danken. Die Nenngelder in der Höhe von € 14.980,- haben wir mit Unterstützung von Sissi Pröll’s Verein “Hilfe im eigenen Land” für zwei besonders tragische Fälle in Niederösterreich zur Verfügung gestellt.

Wanderung 2017

Am Samstag, 23. September lockte die herrliche Bergwelt Tirols wieder mehr als 120 Teilnehmer auf die ca 14 km lange Strecke. Vom Hotel Astoria führte uns die Wanderung über das neu angelegte Gelände für die Nordische Ski-WM 2019 und den Gschwandtkopf nach Mösern zum Menthof, von wo wir einen traumhaften Ausblick über das Inntal hatten. Nach dem bodenständige Mittagessen warb Univ. Prof. Mag. Dr. Markus Hengstschläger in einem spannenden Dialog in bekannt pointierter Weise dafür, dass sich Wirtschaft, Politik und Industrie auf die Suche nach Talenten begeben sollten, um die besten Köpfe für die Zukunft des Landes zu finden. Gestärkt setzten wir die Wanderung durch das Naturschutzgebiet rund um Mösern fort und kehrten wieder gut gelaunt zum Hotel Astoria zurück.

Nach der Wanderung konnten wir € 13.205,- dem Roten Kreuz übergeben, das den WWW- Soforthilfe-Fonds verwaltet.

Wanderung 2016

Vom Bürgermeister der Gemeinde Heldenberg begrüßt, begaben sich rund 120 Teilnehmer auf die Wanderung. Vorbei am Bisongehege und an “Schober’s Weinbrunnen” führte der Weg – gestärkt mit Most und frischen Brot – zur Mittagsrast nach Radlbrunn in den historischen Brandlhof. Nachmittags wurden die Wanderer – nach einer fachkundigen Führung durch das Lipizzaner-Gestüt am Heldenberg – von Landeshauptmann Erwin Pröll in der Orangerie des Schlosses Wetzdorf Willkommen geheißen. Beim anschließenden Buffet  und einem prickelnden Glas Sekt konnten neue Kontakte geknüpft und wirtschaftliche Beziehungen intensiviert werden.

Durch die großzügige Unterstützung unserer Sponsoren konnten wir € 15.000,- dem Roten Kreuz übergeben, das den “Wirtschaft wandert Hilfsfond” verwaltet. Unter anderem konnten wir den behindertengerechten Umbau eines PKW für den 3-jährigen Marcel finanzieren, der an einer seltenen Stoffwechselerkrankung leidet.

Wanderung 2015

Beim Start erwartete die mehr als 100 Teilnehmer noch etwas feuchtes Wetter; bei der Mittagsrast auf der romantischen Wildmoosalm bei Schnaps, Ziehharmonikamusik und herrlichem Fleischkäse wärmten sich alle Wanderer jedoch bei strahlendem Sonnenschein, bevor es zur Nachmittagsetappe zurück in Richtung Seefeld ging.

Die vom Verein auf € 15.500,- aufgestockten Nenngelder wurde wieder dem Roten Kreuz übergeben, welches in Absprache mit dem Verein die Verteilung im Rahmen der Soforthilfe auf bedürftige Familien mit Kindern übernahm.

Wanderung 2014

Obwohl zu Beginn wieder einmal der Regen die Teilnehmer “begrüßte”, machten sich mehr als 180 Führungskräfte auf den Weg und wanderten vergnügt durch die Weinberge zwischen Bad Vöslau und Baden .

Die gesamte durch Nenngelder erwanderte Summe wurde vom Verein auf € 18.900,- aufgerundet und vom Vorstand des Vereins bei einem Besuch in der Zentrale des Österreichischen Roten Kreuzes übergeben. Der Betrag kommt dem „Wirtschaft wandert Hilfsfonds“ zugute, der dieses Jahr drei in Not geratene Familien mit Kindern im Rahmen der Spontanhilfe des Roten Kreuzes unterstützt.