Seite wählen

Rückblick 2019 – 2014

Die schönsten Eindrücke der Wanderung 2019

 

– interessante Gespräche und neue Kontakte

– spannende Statements von Gouv. Prof. Dr. Nowotny

– Tiroler Kaiserwetter im Naturschutzgebiet Karwendel

Medienbericht: Tiroler Tageszeitung

– Fotos: WWW

Wanderung 2018

Am Samstag, 20. Oktober 2018, um 10:00 Uhr starteten 147 Teilnehmer im Hotel Althof Retz mit der Besichtigung des Retzer Erlebniskeller, Österreichs größten historischen Weinkeller mit einem beindruckenden Kellerlabyrinth. Nach dem unterirdischen Rundgang ging es über den Klosterbrücklweg und die Lange Zeile zum Winzerhaus Altenberg, wo wir mit einem traumhaften Blick auf Retz im Weingarten „tafelten“.

Nach der Stärkung mit bodenständiger Küche bekamen die Teilnehmer einen spannenden Einblick in die Arbeitsweise und die berufliche Laufbahn von dem österreichischen Genetiker Dr. Josef PENNINGER persönlich, der von 2003 bis 2018 wirtschaftlicher Direktor des Institutes für Molekulare Biotechnologie des Österreichischen Akademie der Wissenschaften in Wien war und ab 2019 zum Leiter des LSI an der Uni in Vancouver berufen wurde. 

Danach wurde die Wanderung in Richtung tschechischer Grenze zum Heiligen Stein, einem prähistorischen Kultplatz, fortgesetzt. Nach einer kleinen Erfrischung führte uns der Weg zur Retzer Windmühle, einer noch heute funktionsfähigen Getreidemühle aus dem Jahre 1772. Hier hatten wir abschließend abermals einen Rundblick auf die Stadt Retz und ihr Umland und wurden mit einer Retzer Brettljause für die Heimreise gestärkt.
Die Wanderroute war rund 14 km lang und führte über rund 351 Höhenmeter

Allen Teilnehmern aber auch unseren Sponsoren möchten wir auch auf diesem Weg für ihre großzügige Unterstützung herzlich danken. Die Nenngelder in der Höhe von € 14.980,- haben wir mit Unterstützung von Sissi Pröll’s Verein „Hilfe im eigenen Land“ für zwei besonders tragische Fälle in Niederösterreich zur Verfügung gestellt.

Wanderung 2017

Am Samstag, 23. September lockte die herrliche Bergwelt Tirols wieder mehr als 120 Teilnehmer auf die ca 14 km lange Strecke. Vom Hotel Astoria führte uns die Wanderung über das neu angelegte Gelände für die Nordische Ski-WM 2019 und den Gschwandtkopf nach Mösern zum Menthof, von wo wir einen traumhaften Ausblick über das Inntal hatten. Nach dem bodenständige Mittagessen warb Univ. Prof. Mag. Dr. Markus Hengstschläger in einem spannenden Dialog in bekannt pointierter Weise dafür, dass sich Wirtschaft, Politik und Industrie auf die Suche nach Talenten begeben sollten, um die besten Köpfe für die Zukunft des Landes zu finden. Gestärkt setzten wir die Wanderung durch das Naturschutzgebiet rund um Mösern fort und kehrten wieder gut gelaunt zum Hotel Astoria zurück.

Nach der Wanderung konnten wir € 13.205,- dem Roten Kreuz übergeben, das den WWW- Soforthilfe-Fonds verwaltet.

Wanderung 2016

Vom Bürgermeister der Gemeinde Heldenberg begrüßt, begaben sich rund 120 Teilnehmer auf die Wanderung. Vorbei am Bisongehege und an „Schober’s Weinbrunnen“ führte der Weg – gestärkt mit Most und frischen Brot – zur Mittagsrast nach Radlbrunn in den historischen Brandlhof. Nachmittags wurden die Wanderer – nach einer fachkundigen Führung durch das Lipizzaner-Gestüt am Heldenberg – von Landeshauptmann Erwin Pröll in der Orangerie des Schlosses Wetzdorf Willkommen geheißen. Beim anschließenden Buffet  und einem prickelnden Glas Sekt konnten neue Kontakte geknüpft und wirtschaftliche Beziehungen intensiviert werden.

Durch die großzügige Unterstützung unserer Sponsoren konnten wir € 15.000,- dem Roten Kreuz übergeben, das den „Wirtschaft wandert Hilfsfond“ verwaltet. Unter anderem konnten wir den behindertengerechten Umbau eines PKW für den 3-jährigen Marcel finanzieren, der an einer seltenen Stoffwechselerkrankung leidet.

Wanderung 2015

Beim Start erwartete die mehr als 100 Teilnehmer noch etwas feuchtes Wetter; bei der Mittagsrast auf der romantischen Wildmoosalm bei Schnaps, Ziehharmonikamusik und herrlichem Fleischkäse wärmten sich alle Wanderer jedoch bei strahlendem Sonnenschein, bevor es zur Nachmittagsetappe zurück in Richtung Seefeld ging.

Die vom Verein auf € 15.500,- aufgestockten Nenngelder wurde wieder dem Roten Kreuz übergeben, welches in Absprache mit dem Verein die Verteilung im Rahmen der Soforthilfe auf bedürftige Familien mit Kindern übernahm.

Wanderung 2014

Obwohl zu Beginn wieder einmal der Regen die Teilnehmer „begrüßte“, machten sich mehr als 180 Führungskräfte auf den Weg und wanderten vergnügt durch die Weinberge zwischen Bad Vöslau und Baden .

Die gesamte durch Nenngelder erwanderte Summe wurde vom Verein auf € 18.900,- aufgerundet und vom Vorstand des Vereins bei einem Besuch in der Zentrale des Österreichischen Roten Kreuzes übergeben. Der Betrag kommt dem „Wirtschaft wandert Hilfsfonds“ zugute, der dieses Jahr drei in Not geratene Familien mit Kindern im Rahmen der Spontanhilfe des Roten Kreuzes unterstützt.